Skip to content
Natalie Assmann
LONELY WALK Spaziergang mit der Künstlerin Natalie Assmann. Über Einsamkeit und das Allein Seins.
21. Juli, 10:00 Uhr

WORKSHOP

21. Juni um 10:00 Uhr // 15 Euro Eintritt, 2h

Die Teilnahme ist aufgrund von limitierter Kapazitäten (30 pax.) nur mit vorheriger Anmeldung möglich.

natalieassmann.com
@natalie.assmann

Haben Sie eine Frage?

Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Einsamkeit hat viele Facetten. Über das Allein Sein sprechen, sich über Ängste und Gefühlslagen in der Vereinsamung oder die strukturellen Gründe für Soziale Isolation auszutauschen, wird von vielen von uns nach wie vor als unangenehm oder schambesetzt empfunden: Der Mensch kann ohne die soziale Gruppe nicht überleben, heißt es. Wie viel Gruppe, wie viel Kollektiv, wie viel Familie und Zugehörigkeit brauchen wir, um gesund und glücklich zu leben? Was bedeutet überhaupt Familie in Zeiten selbstgewählter Formen des Zusammenlebens? Und wie viel Mut zum Alleinsein haben wir uns als Gesellschaft bereits erkämpft? Die Künstlerin Natalie Assmann lädt zu einem gemeinsamen Spaziergang durch die Umgebung rund um Attersee, wo diesen und anderen Fragen nachgegangen wird. Zwischen Natur und philosophischen Gedankenspielen, wie denen der Schriftstellerin Sumana Roy “Kann ich auch mit mir allein sein, ein Baum sein? “ widmen wir uns gemeinsam unserer Einsamkeit.

Natalie Assmann (she/her), ist freischaffende Künstlerin, Theatermacherin, Regisseurin, Kuratorin und Performerin. Ihre meist kollektiven Arbeiten bewegen sich zwischen interdisziplinären Performancearbeiten, Stückentwicklungen für die Bühne und aktivistischen Edutainment Formaten (unterhaltsames Lernen). Aufgewachsen in Linz an der Donau und im Theater, interessiert sich Assmann für Formen der Kollektivität, post-humanistische Konzepte des Zusammenlebens und queere, antikapitalistische Zukunftsszenarien innerhalb und außerhalb der Kunstproduktion. Natalie Assmann lebt und arbeitet zwischen Wien und Berlin.

Foto: Anna Breit